Spielgruppen 2018/19: Bärehüsli und Huhn&Fuchs

Spielgruppe Bärehüsli
Pavillon Schulhaus Kaltacker
Leiterin Margrit Beer
Mittwochmorgen
09.00-11.00 Uhr
Margrit Beer
Eggen
3413 Kaltacker
Fon 034 422 65 28
    
Unser Leitbild in ein paar kurzen Sätzen:
Kinder finden bei uns Gelegenheit zum freien, unbeschwerten Spielen mit gleichaltrigen Kindern - Konflikte austragen lernen, Freundschaften schliessen - Werken - Malen - Herumtollen - Rollenspiele - Musik machen und Vieles mehr.
Mit der Idee: Hilf mir, es selbst zu tun.
Im Pavillon des Schulhauses Kaltacker wird durch Margrit Beer auf privater Basis eine Spielgruppe angeboten. Die Bildungskommission Heimiswil stellt die Unterrichtsräume zur Verfügung. Kinder aus dem ganzen Gemeindegebiet treffen sich hier. Neben dem Spielen im Pavillon erleben die Kinder rund einmal pro Monat ihre Umgebung im Wald. Diese Halbtage der Waldspielgruppe sind besonders beliebt. Die Spielgruppenleiterin gibt gerne Auskunft.
Ab Januar 2019 hat es noch Plätze.
   

Naturspielgruppe Huhn & Fuchs

Junkholz, Heimiswil

Leiterin Monika Flückiger

Freitagmorgen

08.45-11.15 Uhr, eventuell auch Dienstagsmorgen

Monika Flückiger

Junkholz 219

3412 Heimiswil

Fon 034 423 31 36

monika@flueckigerheimiswil.ch

     

   

   

   

Infoflyer

Leitbild

      

Leitsatz

Jedes Ding hat drei Seiten:
Eine, die du siehst
eine, die ich sehe
und eine, die wir
beide nicht sehen.

Es gibt also drei Wahrheiten:
Meine Wahrheit,
deine Wahrheit
und die Wahrheit.
Weisheit aus Asien

   

Die Kinder sind die Wahrheit.
Monika Flückiger

   
Leitbild

Mit Geduld, Zuneigung und Sympathie begleite ich die Kinder durch ein spannendes Spielgruppenjahr.
Gemeinsam entdecken wir die Natur, mit ihren verschiedenen Bewohnern und einer faszinierenden Pflanzenwelt. Wir lernen Rücksicht zu nehmen und Sorge zu tragen, damit die Natur noch lange Erholungsraum  für uns Alle bleibt.
Jede Jahreszeit wartet  mit neuen Überraschungen und Herausforderungen auf uns. Es wird regnerische und kalte Tage geben, aber auch warme oder schneereiche, sicher auch gemütliche im Ofehüsli.
Zuerst lernen wir uns gegenseitig kennen, jedes Kind muss sein Plätzli unter gleichaltrigen Kindern in der Gruppe finden. Da gibt es sicher auch Auseinandersetzungen und Streit, der aber meistens nur von kurzer Dauer sein wird. Auch ich bin zuerst noch eine fremde Person und hoffe, dass ich mit den Kindern eine vertraute Beziehung aufbauen kann.
Unter dem Jahr werden wir gemeinsam Liedli singen, Versli lernen und Spiele spielen. Ab und zu werde ich ein Bilderbuch erzählen, je nach Zeit und Lust der Kinder.
Im Frühling bietet sich die Gelegenheit, eine Salbe, ein Pflanzenöl oder einen Sirup selber zu machen.
Waldsuppen und Zaubertränke sind spannend und meistens sehr nass.
Mit Seilen, Holz vom Wald, werden wir Schaukeln, Häuschen, Leitern, Klettergerüste usw. konstruieren. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Dafür benötigen wir Sägen und Schaufeln.
Das Kochen und Bräteln auf dem Feuer darf natürlich nicht zu kurz kommen.
Ich wünsche mir, dass am Ende des Spielgruppenjahres die Kinder zu einer ausgeglichenen Gruppe zusammen gewachsen sind. Sie selbständig mit einander spielen können. Es ihnen im Wald wohl und vertraut ist und sie das Spielgruppenjahr als eine tolle Erfahrung  in Erinnerung behalten.

   
Es wird ein erlebnisreiches Jahr, darauf freue ich mich sehr.